Arbeitnehmer-Daten-Panne Telekom

29. August 2013

Arbeitnehmerdaten von 120.000 Beschäftigten der Telekom wurden über mehrere Jahre unverschlüsselt und mit Zugriffsmöglichkeit für mehrere Mitarbeiter gespeichert.


Nach einem Bericht im Managermagazin hatten etwa 25 Mitarbeiter bereits seit 2002 Zugang zu den Personaldaten von fast allen Beschäftigten des Unternehmens in Deutschland. In der Datenbank seien Name, Adresse, Gehalt und Personalnummer entgegen datenschutzrechtlichen Regelungen nicht anonymisiert gespeichert gewesen. Ein Mißbrauch der Daten sei nach bisherigen Kenntnissen aber nicht erfolgt.


Hierzu passt auch die Meldung bei Heise.de, wonach es eine Vielzahl Datenlecks und -pannen jährlich gibt. Hierzu gehört der aus dem Auto gestohlene Aktenkoffer genauso wie die versehentlich in die USA übertragenen medizinischen Bilder oder die falsch zugeordneten Datensätze.


Fragen Sie uns gerne, wann bei solchen Vorkommnissen wer informiert werden muss oder wie man solche "Pannen" in der Zukunft verhindert. Datenschutz geht immer.