Mein Name ist Nele Trenner, ich bin selbständige Rechtsanwältin in Berlin.


Wie kam ich zum Datenschutz?

Bereits in meiner Abiturphase wurde in Berlin heftig die Einführung von landesweiten Schülerdatenbanken diskutiert. Da stellte ich mir das erste Mal die Frage, was eigentlich wer mit meinen Daten zu welchem Zweck möchte - und ob das gerechtfertigt sein kann.


Einen Teil des Referendariats habe ich dann auch beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit verbracht und dort die Arbeitsweise der Aufsichtsbehörde für in Berlin angesiedelte Unternehmen (und Behörden) kennengelernt.

Hieraus entwickelte sich frühzeitig der Wunsch, meine Kanzlei ebenfalls in diesem Bereich anzusiedeln.

Dazu gehört natürlich nicht nur, dass intern der Datenschutz groß geschrieben wird. Meine rechtlichen und technischen Kenntnisse setze ich ein, um kleinen und mittleren Unternehmen, Existenzgründern oder auch Bildungsträgern beratend und unterstützend in allen datenschutzrechtlichen Belangen zur Seite zu stehen.


In der KiTa aktuell (Juli/August 2015) ist mein Fachaufsatz “…und immer wieder die Fotos! Datenschutz in der Kita” erschienen.

Darüber hinaus bin ich Mitautorin der Rubrik “Sie fragen, die Kitarechtler antworten” in der “klein & groß”, Fachzeitschrift für Frühpädagogik und Kita.

Im Moment arbeite ich an meinem Fachbuch zum Datenschutz im Kitaalltag - alle datenschutzrechtlichen Belange von Erziehern, Eltern und Kindern praxisnah aufbereitet.

Sie finden mich mit kurzen News und Hinweisen auch bei Twitter. Für direkte Fragen stehe ich Ihnen gerne direkt, per Telefon oder Mail zur Verfügung. Sie erreichen mich unter nt@datenschutz-geht-immer.de. Bitte nutzen Sie meinen persönlichen öffentlichen Schlüssel für sichere Kommunikation.
Außerdem bin ich Partner im Datenschutzteam24, einem bundesweiten Zusammenschluss von Datenschutzexperten. So ist auch im Urlaub eine fachlich kompetente Vertretung gesichert und es kann bei fachgebietsübergreifenden Fragen auf ein ausgesuchtes Team zurückgegriffen werden.